Adobe kündigt nun doch eine neue Director-Version an. Director 11 bietet die klassische breite Medienunterstützung sowie erweiterte 3D-Fähigkeiten (AGEIA PhysX-Engine). Den neuen Shockwave Player gibt es bereits zum Download. Die englische Sprachversion soll laut Adobe-Website bereits erhältlich sein (andere Quellen behaupten ab Mai). Wer unbedingt eine eingedeutschte Version benötigt, muß sich noch bis Anfang April (Adobe) bzw. Juni gedulden.

Mit 999,-$ ist Director trotz der Ankündigung einer deutlichen Preissenkung nicht eben günstig. Der offizielle Euro-Preis ist nicht herauszubekommen, da die Vorbestellungsseite momentan nicht erreichbar ist. Es gibt aber Infos im Netz, daß Director 11 in Deutschland für 1200,- € zu haben sein soll. – Ein etwas seltsamer Umrechnungskurs, wie ich finde. Aber das ist ja ein allgemeines Phänomen, daß Adobes Produkte in Deutschland mehr Euro kosten als Dollar in den Staaten. Wer schon immer damit produziert hat und nun von den neuen Festures profitieren kann, für den mag der Preis o.k. sein – ob Director damit noch genügend neue Freunde findet ist für mich jedenfalls fraglich.